Paul in Simsfordshire – Kapitel 17

01K17PinShafuhga                       Paul begrüßte den Fremden, der sich als Charlie Chaplin vorstellte.     Das amüsierte Paul: „Ach, und wieso sind Sie dann kein Geist?  “ worauf der andere lachte und sagte,  es wäre ja nur sein Künstlername.

02K17PinShafuhga                            Paul hätte schwören können, dass er ihn mit der Frage nach Elise überraschte.

03K17PinShafuhga                       Charlie versicherte ihm sehr schnell, er kenne keine Elise und verabschiedete sich gleich darauf.
„Schade,“ dachte Paul,  „Charlie ist ja noch jung und macht einen sympathischen Eindruck“.
Paul blieb nichts mehr zu tun.   Die Detektive hatten ganz Simsfordshire unter sich aufgeteilt und wollten noch am gleichen Tag alle Haushalte besuchen. Paul musste nur noch auf den Anruf warten.

 

04K17PinShafuhga                                  Zum ersten Mal fiel ihm das Nichtstun schwer.    Klar, er könnte Heribert besuchen… Aber etwas sagte ihm, diesmal würde ihn der Besuch nicht glücklich machen.
Also entschied er sich für Hortensia, die wie immer die gute Laune in Person war.   Diese kannte Elise auch nur flüchtig.   Sie hatte sie zusammen mit Paul gesehen und zwar ein paar Mal in der Stadt.  Und nein, sie konnte sich an kein Kind von früher erinnern, das Elise hieß.  Sie sah, wie enttäuscht Paul war und wollte ihn ablenken, indem sie ihn bat, ihr mit der Zeitmaschine zu helfen und nachzusehen, ob sie noch funktioniert.

05K17PinShafuhga                     Klar wollte Paul helfen!
„Das ist genau das richtige Ding für einen Draufgänger wie mich,“ dachte er.

06K17PinShafuhga                          Aber irgendwie fand er das Ganze nur langweilig.   Er konnte sich hinterher an nichts Spannendes erinnern.   Man hatte ihm eine mehr als lächerliche Frisur verpasst.   Nur die Rüstung war fantastisch.   Damit konnte er seinen Kumpels imponieren!   Bloß … darauf hatte er gar keine Lust, denn keiner seiner Kumpels würde ihn verstehen.

07K17PinShafuhga                           Als sich die Detektive meldeten und Paul von ihrer erfolglosen Suche berichteten, wäre Paul am liebsten ins Pub gefahren!    Aber Alkohol war keine Lösung und so entschied er sich,   statt zu trinken bis zur Erschöpfung zu trainieren…

08K17PinShafuhga                                     Nur müde wurde er dabei nicht,  sondern immer wütender,    was der Getränkeautomat hinterher zu spüren bekam und im Endeffekt keinen besseren Schlaf mit sich brachte.

09K17PinShafuhga                          Der nächste Tag war noch kühler und es lagen noch mehr Blätter auf der Erde.    Normalerweise war es für Paul ein toller Spaß die Blätter zusammen zu fegen…

10K17PinShafuhga                            …um sie hinterher zu verbrennen, aber jetzt im Moment nicht.

11K17PinShafuhgaNormalerweise war das Herbstfest sein Favorit, aber nicht mal der Sieg beim Eßwettbewerb brachte ihm Freude…

12K17PinShafuhga                                 …sondern heftige Übelkeit!

13K17PinShafuhga                        Und nur der Gedanke Elise eine Freude zu bereiten,  brachte ihn dazu Kürbisse einzusammeln,  zu schnitzen und den Hauseingang damit zu dekorieren.

14K17PinShafuhga                         Danach gab es nichts mehr für ihn zu tun, außer zu warten!
Er war in Simsfordshire gefangen. Egal ob er 100.000 Simoleons verdienen könnte oder nicht, denn er würde hier bleiben, bis Elise zu ihm zurückkam. Das war das Einzige was er wirklich wollte und für ihn zählte! Alles andere machte ohne Elise gar keinen Sinn!

Kapitel 18

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s